Dr. Ingolf Bühler

Über mich


Persönliche Daten    

Geboren am 12.08.1963

in Künzelsau, Hohenlohekreis, Baden-Württemberg

 

Berufserfahrung

Seit Oktober 2012 eigene Praxis für Psychiatrie, Psychotherapie und Supervision

Aufeldstraße 1a

5730 Mittersill


 

 

09/2011 – 10/2012

Zentrum für Seelische Gesundheit,

Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg

Krankenhausstraße 7,

D- 64823 Groß-Umstadt

Chefarzt: Priv.Doz. Dr. T. Wobrock

 

Leitender Oberarzt

Vertretung des Chefarztes in allen Belangen, Oberärztliche Leitung einer Schwerpunktstation Abhängigkeitserkrankungen und Psychosen mit 26 Betten, oberärztliche Leitung und Aufbau der PIA, Aufbau einer Abteilungspsychiatrie (Start Ende August 2011), regelmäßige Fallsupervision der Assistenten und Psychologen, Vernetzungsarbeit mit komplementären Anbietern, Leitung einer Steuerungsgruppe EDV/KIS.

 

07/2010 – 09/2011

A.ö. Bezirkskrankenhaus Lienz,

Emanuel von Hibler-Straße 5,

A-9900 Lienz

Primar: Dr. M. Schmidt

 

Oberarzt

Oberarzt auf einer allgemeinpsychiatrischen Station mit 22 Betten und Mitwirkung am Aufbau einer psychiatrischen Ambulanz und psychiatrischen Versorgungsstrukturen in Osttirol.

 

01/2010 – 06/2010

Valen Sjukehus, Psykiatrisk Klinik,

Helse Fonna HF

Sjukehusveien 26,  N-5451 Valen

 

Oberarzt

Oberärztliche Behandlung und psychiatrische Führung einer Station mit Doppeldiagnosen, Abhängigkeit und psychiatrische Erkrankung (Psychosen, ADHS, Persönlichkeitsstörungen u.a.) mit 8 Behandlungsplätzen

 

2002 – 12/2009

Klinik für Psychiatrie und

Psychotherapie der Main-Kinzig-Kliniken GmbH,          

Ludovica von Stumm-Straße 7,

36381 Schlüchtern,

Chefärztin: Frau Dr. S. Markwort

 

Oberarzt

  • Oberärztliche Leitung zweier allgemeinpsychiatrischer Stationen (14 + 18 Betten), seit November 2007 einer             allgemeinpsychiatrischer Station (14 Betten) und einer Tagesklinik (15 Plätze), zuletzt einer Entgiftungs- und             Motivations-Station  (20 Betten) und einer Station mit psychotherapeutischem Schwerpunkt (20 Betten) und 60 PIA-Patienten.
  • Prüfarzt in mehreren Phase-3-Studien stationär und ambulant
  • Gerichtlich bestellter Gutachter im Sozial-, Unterbringungs- und Strafrecht an den  Amtsgerichten Schlüchtern, Gelnhausen, Fulda, den Landgerichten Hanau, Offenbach, Aschaffenburg, Darmstadt, Fulda und Kassel.
  • Einzel- und Gruppensupervision von Ärzten in psychiatrisch-psychotherapeutischer Weiterbildung und Psychologen in psychotherapeutischer Ausbildung
  • Supervision der verhaltenstherapeutischen Gruppenangebote (Sucht und Abhängigkeit, Psychosen, Soziales Kompetenztraining, Achtsamkeitsgruppe)
  • Verhaltenstherapeutische Einzeltherapie 
  • Gestalten interner und externer Fort- und Weiterbildung
  • EDV-Beauftragter, Projekt:  Krankenhaus-Informations-System-Einführung (Wechsel Siemens nach iSoft)
  • Ständiges Mitglied der regionalen Hilfeplankonferenz seit 2005
  • Seit 2005 regelmäßige psychiatrische Versorgung der externen soziotherapeutischen Suchteinrichtung „Haus Noah“ des Deutschen Ordens, Bad Orb,  inkl. Fall- und Teamsupervision
  • Dozent im ärztlichen Weiterbildungsverbund Hessen Süd der Hessischen Ärztekammer für das Fach Psychiatrie und Psychotherapie, Schwerpunkt Verhaltenstherapie 

2001-2002

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Main-Kinzig-Kliniken GmbH,

Ludovica von Stumm-Straße 7,

36381 Schlüchtern

Chefärztin: Frau Dr. S. Markwort

 

Assistenzarzt

Allgemeinpsychiatrische stationäre und ambulante Behandlung

Schwerpunkt: Psychoedukation bei Schizophrenie-Erkrankten (Verhaltenstherapeutisch)

 

2000-2001

Neurologische Klinik Selzer,

72270 Baiersbronn

Chefarzt: Priv. Doz. Dr. Schädlich

 

Assistenzarzt

Neurologische Diagnostik und Behandlung (Schwerpunkt MS)

Verhaltenstherapeutische Einzeltherapie

 

1999–2000

Klinik für Psychiatrie und 

Psychotherapie am Kreiskrankenhaus Bad Hersfeld,            

36251 Bad Hersfeld

Chefarzt: Dr. C. Garcia

 

Assistenzarzt

Arzt der Tagesklinik, VT-Einzel und Gruppentherapie

Allgemeinpsychiatrische Behandlung

 

1997-1999

Vogelsbergklinik, Fachklinik für

Psychotherapie und Psychosomatik,

Abt. Verhaltenstherapie, 36355 Grebenhain

Chefärztin: Dipl. Psych. I. So

 

Assistenzarzt

Vertiefung: Verhaltenstherapeutische Einzel- und Gruppentherapie

Schwerpunkte: Essstörungen, Schmerztherapie.

 

1997-2001

Nebenberuflich selbständiger Psychotherapeut in Ausbildung im Kostenerrstattungsverfahren der KV-Hessen (Psychotherapeutische Praxis Hartmann, Fulda)

 

1996–1997

Edertal Klinik, Fachklinik für

Psychosomatik und Verhaltenstherapie,            

34537 Bad Wildungen-

Reinhardtshausen

Chefärztin: Dr. U. Hoffmann-Garbers

 

Assistenzarzt

Vertiefung: Verhaltenstherapeutische Einzel- und Gruppentherapie

Schwerpunkte: Schmerztherapie, Biofeedback., Raucherentwöhnung.

Dozententätigkeit am Ausbildungs-Institut Kant für Ergotherapie und Logopädie Bad Wildungen

 

1995–1996

Edertal Klinik, Fachklinik für

Psychosomatik und Verhaltenstherapie,

34537 Bad Wildungen-

Reinhardtshausen

Chefärztin: Dr. U. Hoffmann-Garbers  

                                     

Arzt im Praktikum (vorläufige Approbation)

Verhaltenstherapeutische Einzel- und Gruppentherapie

Schwerpunkte: Schmerztherapie, Biofeedback, Raucherentwöhnung.

Dozententätigkeit am Ausbildungs-Institut Kant für Ergotherapie und Logopädie Bad Wildungen

 

 

Aus- und Weiterbildungen:

 

Zertifikat: repetitive transcranielle Magnetstimulation

Spezialzertifikat: rTMS bei Depressionen

Mag&More in Coop. mit der Uni-Klinik München, Mai 2015, Auffrischung Mai 2017

 

Supervisorenausbildung
Institut für Therapieforschung München (IFT)Februar 2006 bis März 2008 IFi

(Dipl. Psych. Bettina Lohmann)

Zertifizierung am 06.03.2008

DÄVT-Anerkennung 2011

 

Management in der Psychiatrie

Managementkurs für Chefärzte und leitende Oberärzte

Mai 2003 – Februar 2005

Walther Wiberny, Sozialwissenschaftler

Dr. Th. Schulte, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Ärztl. Qualitätsmanagement

Zertifizierung im Februar 2005

 

Verhaltenstherapeutische Ausbildung

1996 - 2002                 

Weiterbildungseinrichtung für klinische Verhaltenstherapie    Marburg (WKV) (Psychologische Fakultät der Universität Marburg)

370 Stunden Theorie, 50 Doppelstunden interaktionsbezogene Fallarbeit, 126 Stunden Selbsterfahrung, 206 Behandlungsstunden unter kontinuierlicher Supervision

 

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

Juni 2010, Tiroler Ärztekammer

 

Spesialist i psykiatri

Mai 2009, den norske legeforening

 

Facharzt für Psychiatrie und Psychiatrie

25. April 2008, Hessische Ärztekammer

 

Wissenschaftliche Forschungsarbeit mit dem Ziel Dissertation

1992 -2000

Universität Heidelberg, Abteilung für  Kinder- und Jugend- Psychiatrie und Psychotherapie, Ulrich Strehlow, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, L.R. Schad

Variationen des Planum Temporale bei männlichen Probanden mit schwerer persistierender Legasthenie, MRT-Studien

 

Studium der Humanmedizin

1987-1995

Karl-Ruprechts-Universität Heidelberg

Vorläufige Approbation Mai 1995, Vollapprobation 12.11.1996

 

Mitgliedschaften:

Ärztekammer  für Salzburg

Hessische Landesärztekammer

Norsk Legeforening

ÖGPP

DGPPN

DÄVT

Norsk Psykiatrisk Forening

Hartmannbund